Zutaten:

  • 300gr Weizenmehl
  • 200gr Roggenmehl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • 1 EL Backpulver
  • 500 ml Bier (Auf dem Foto habe ich ein bayrisches Dunkelbier verwendet.)

Im Backofen bei 200° Ober-/Unterhitze ca 45 min backen.

Unsere Zubereitung am Feuer:

Alle trockenen Zutaten wiege ich für’s Lagern bereits daheim ab und nehme es in Zippbeuteln mit. So brauch ich am Markt nur noch das Bier hinzufügen.

Ich gebe alles in eine große Holzschüssel und verrühre es einfach mit einem Holzlöffel. Schaut etwas klumpig aus aber passt. Der Bierteig ist ein etwas flüssiger Teig, lässt sich also nicht in eine Brotform falten.

Bierbrot

Bild 1 von 5

Tipp zum Backen: Einen Metallring oder 3 Metallstücke ca 1-2 cm hoch (alternativ so wie ich momentan einfach 3 Kugeln aus Alufolie), darauf ein Pizzablech in der passenden Größe für euren Dutch und dann darauf den Teig geben. Euch brennt nie wieder ein Brot oder Kuchen an!

Teig direkt in den Dutch oder auf das Pizzablech geben.

Falls ihr das mit dem Pizzablech nicht macht, den Dutch noch mit Backpapier auslegen. Nimmt nochmal etwas Hitze weg und spart euch Arbeit  beim Saubermachen.

Ca 45 – 55 min backen und dann auskühlen lassen.

Brotbackprobe: wenn ihr auf das Brot klopft und es klingt hohl, dann ist es gut.

Ich bereite das Brot in einem 9er Dutch zu und verwende dafür die doppelte Menge an Teig!! (Wird sonst bei der Größe des Dutch ein flaches Brot.)

200° mit 9er Dutch entspricht ca 21 Briketts oben, 9 unten.

Ergänzung: Ihr könnt das Rezept geschmacklich ganz einfach verändern. Hier ein paar Tipps.

Welches Bier ihr verwendet wirkt sich auf den Geschmack aus.
Probiert es mit Kräutern oder Gewürzen.
Gebt Schinkenwürfel und Zwiebeln in den Teig.
Käse, Gemüse, Nüsse etc.

Traut euch das Grundrezept zu verändern und Dinge auszuprobieren.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichtet.

Eure Hilde 

 

Veröffentlicht in Blog, zu Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.