Auch dieses Fladenbrot haben wir schon ausprobiert und für gut befunden. Leider fehlt jedoch ein passendes Foto, was bestimmt zu gegebener Zeit ergänzt wird.

Zutaten:

  • 300 gr Roggenmehl (Typ 1150)
  • 200 gr Weizenmehl (Typ 1600)
  • 125 gr Sauerteig
  • 250 ml warmes Wasser
  • 5 gr Thymian
  • 5 gr Kümmel
  • 5 gr Koriander
  • 1 Zwiebel (gewürfelt)
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Honig (optional)
  • 1 EL Salz (zum Schluss)

Zubereitung:

Vorteig mit Sauerteig machen, wie bei Hefe. Dann Teig gut durchkneten und abgedeckt und warm 1/2 Std gehen lassen.

Die Zwiebel in der Butter dunkelbraun werden und abkühlen lassen.

Thymian, Kümmel, Koriander und die gebräunten Zwiebeln zum Teig geben, gut verkneten und wieder gehen lassen, nur diesmal für unbedingt zwei Stunden und anschließend die Fladen formen.

Das gut bemehlte Brot in der fettfreien Pfanne über dem Feuer ausbacken. Oft wenden, sonst wird das Brot hart! Super als Saucenbrot oder hervorragend als „Teller“ für nicht allzu triefende Speisen.

Tipps/ Abwandlungen:

  • statt Thymian, Fenchelkörner zerstoßen und hinzufügen.
  • falls das Brot zu schwer wird, vor dem ersten Gehen, ein Päckchen Hefe mit hinzu geben für bessere Triebkraft.
  • 1 Esslöffel Honig (oder auch Löwenzahnbütensirup) hinzugeben, wenn man es süß mag.
  • Salz erst beim Formen der Fladen zusetzen – der Teig wird luftiger.
  • Es entsteht ein sehr klebriger Teig, vor dem formen Hände und Arbeitsfläche gut bemehlen.
  • Achtung verdauungsfördernd!
Veröffentlicht in Blog, zu Tisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.