Unser Nachtlager

Ein wenig Komfort wollten wir haben, da hab ich mir ein paar Impressionen gesucht und mich ans Werk gemacht. Ordentlicher Schlaf muss auch bei einem Lager gegeben sein, damit man nicht schon gerädert aufsteht. Das Bett besteht aus wenigen Teilen und kann platzsparend transportiert werden. Es werden keine Schrauben oder ähnliches benötigt um es aufzubauen. Mit ein paar Handgriffen ist es innerhalb von 5 Minuten aufgebaut. Das Bett besteht aus 12 Teilen, hört sich erst mal viel an ist aber nicht so. Die Maße die aufgeführt sind, sind individuell. Sie dienen als grober Anhalt und sind nicht verbindlich. Jeder kann […]

weiterlesen...

Kyphi Räucherkugeln

Hey ihr wunderschönen Seelen da draußen! Ich habe ja vor kurzem in Türkheim auf dem Markt so wunderbare Räucherkugeln erstanden, Kyphi um genau zu sein. Es war ein absolut himmlischer Duft, genau das richtige Duft zum Abend hin, um den Tag zu verabschieden und den Göttern zu danken. Da eine dieser Kugeln aber allein schon 5€ kostete, kam schon ziemlich direkt der Gedanke, selber welche zu machen. Ein genaueres Rezept dazu gibt es nicht, es gibt eher unsagbar viele, denn es wird immer irgendwie ein wenig anders zubereitet – eine Gemüsesuppe macht ja auch jeder auf seine eigene Art. Und […]

weiterlesen...

Tischlein bau dich

Kurz nachdem wir im Frühling 2018 Campa Freya ins Leben riefen, organisierten wir zwei private Lager. Wir haben nach der Anschaffung unseres Lagerbestands am Lech Campa Freya errichtet und Gäste eingeladen mit uns zu lagern. Wir waren zwar schon echt gut ausgerüstet nach so kurzer Zeit, aber irgendwie fehlte uns ein Tisch zu unserem Glück. Ein bisschen Luxus mag doch jeder, oder? Also gab uns Muega Vandalson von Arflognir Sifjar eine kleine To-Do-Liste für einen Tisch. Man benötigt dafür: 2x Holzplatten 3cm dick, 80cm 8x Balkonbretter (auf Maß 71cm gesägt) 6x Scharniere (zwei für die Mitte/ 4 Tischbeine) Holzdübel Holzschrauben […]

weiterlesen...

Klappenmantel aus Bundeswehr-Decken

Eines Tages kam Sven mal wieder mit etwas für unser „Mittelalter-Gedöns“ -nämlich einigen alten Bundeswehr-Decken- heim und sofort hatten wir die Idee, davon warme Umhänge zu zu nähen. Allerdings hielt die Idee nicht lange an, denn besser durchdacht kam raus, dass so ein Umhang dann zum Schluss viel zu schwer wäre. Nichtsdestotrotz wurden die Decken alle erst einmal dick eingefärbt, in der Hoffnung, dass der Schriftzug „Bundeswehr“ nicht mehr zu sehen ist. Benutzt haben wir Textil-Farbe von Simplicol und auch einen Fixierer im Anschluss. Erst wurde Wasser erhitzt und eine entsprechende Menge an grüner und brauner Farbe im Wasser aufgelöst. […]

weiterlesen...

Kopfbedeckung für unsere Buben

Nachdem wir unsere Klappenmantel fertiggestellt hatten, flogen hier und da noch relativ große Reste der beschnittenen Decken herum. Kurz überlegt und die Idee zu einer Mütze entstand. Man benötigt dafür: 6x Dreieckstück (auf dem Bild hab ich 7, falls es mit 6 doch zu klein wird) ein rechteckiges Stück für die Borte festes Garn Zuerst misst man den Kopfumfang. Das Ganze teilt man dann durch 6 (wegen der 6 Dreiecke) und hat dann den ersten Wert für die kurze Seite vom Dreieck. Die Dreiecke benötigen aber eine geringe Nahtzugabe, die man unbedingt berücksichtigen sollte. Sonst wird die Mütze zu klein. […]

weiterlesen...